Akademische Gottesdienste in der Spitalkirche

Gottesdienst ist eine der drei großen Säulen hinsichtlich der Gemeindearbeit an der Stadtkirche Bayreuth. Die Akademischen Gottesdienste möchten das Spektrum der gottesdienstlicher Angebote erweitern.

Allegorie der Weisheit, Mittel-Risalit der Spitalkirche Bayreuth
Allegorie der Weisheit
Leila Kleineidam, Luther auf der Landesgartenschau Bayreuth, Aberdeen-Bayreuth-Cressogno 2016
Leila Kleineidam, Luther auf der LGS

"Davon ich singen und sagen will"

Die Lutherdekade prägte nicht nur das kirchliche Leben, sondern auch das gesellschaftliche. Deutschlandweit wird der 31. Oktober 2017 einmalig in allen Bundesländern durch staatliche Erlasse zum Feiertag erhoben. In Rom soll eine Straße zum 500jährigen Jubiläum der Reformation nach Dr. Martin Luther benannt werden.

 

Wenn man sich allerdings selbst in kirchlichen Kreisen herumhört, was die sogenannten 95 Thesen zum Inhalt haben, besteht weithin ein Achselzucken. Die Buße als stilles drittes Evangelisches Sakrament wird im Festkreis weithin aus dem Sonntagsgottesdienstprogramm genommen. Der Buß- und Bettag wurde wegen wirtschaftlicher Interessen von Discotheken in Bayern mit Beschluss vom Landtag 2013 zu einem Torso eines Stillen Tages gemacht.

 

Wertschätzung wird also der Person des Reformators zugedacht, seiner Lehre gegenüber müsste sie anders aussehen. Wenn man den Thesenanschlag Luthers als Ausgangspunkt der reformatorischen Bewegung ansehen will, weist der Beginn der 95 Thesen auf die gegenwärtige Unstimmigkeit hin: „Da unser Meister und Herr Jesus Christus spricht: Tut Buße, will er, dass das ganze Leben seiner Gläubigen auf Erden eine stete oder unaufhörliche Buße sein soll.“ (1. These der 95. Thesen Luthers). Diese gesellschaftliche Diskrepanz bildet für den Vorbereitungskreis den Hintergrund für seine Planung der neunten Akademischen Gottesdienstreihe. Er möchte daher an der Person Luthers anknüpfen, um die Bedeutung seiner Lehre für die Gegenwart und Zukunft „auf Erden“ herauszuarbeiten. 

 

Hintergrund und Geschichte der Akademischen Gottesdienste

Bis zur Auflösung des Predigerseminars Bayreuth (2005) war es üblich, dass die dort Lehrenden einmal im Monat einen Gottesdienst in der Spitalkirche hielten. Die Akademische Reihe möchte diese Lücke für die „Elf-Uhr-Gemeinde“ füllen und Mitglieder vieler wissenschaftlicher Disziplinen samt der Theologie zu Wort kommen lassen. Denn das evangelische allgemeine Priestertum aller Gläubigen bildet für dieses Angebot den kirchlich begründeten Hintergrund für diese Gottesdienstform.

Im WS (2008/09) fand die 1.Reihe Akademischer Gottesdienste zum Thema „Schöpfung bewahren“ im Horizont des Klimawandels statt. Weitere Serien kamen hinzu: 2. Reihe 09/10: Welcher Schlüssel eröffnet Bildung?; 3. Reihe 10/11: „…das mag ein Wechsel sein.“ (Physik und Thelogie); 4. Reihe 11/12: „wirtschaft+kirche – alles auf einem bierdeckel?“; 5. Reihe 12/13: Unterm Himmel (Depression und Theologie); 6. Reihe 13/14: Toleranz und Wahrheit; 7. Reihe 14/15: Mit Hoffnung in die Zukunft; 8. Reihe 15/16: Dem Mensch zu seinem Bilde.

 

Predigten zur Reihe

AKTUELLE TERMINE


Die neuesten Predigten

Ansprechpartner

 

Pfarrer Martin Kleineidam
Martin.Kleineidam(at)elkb.de
Telefon: 0921 - 65580