Stadtkirche und Spitalkirche Bayreuth

Zwei wunderschöne Kirchen, die Stadtkirche und die Spitalkirche, prägen den Stadtkern von Bayreuth mit.

Stadtkirche „Heilig Dreifaltigkeit"

Stadtkirche „Heilig Dreifaltigkeit"
Bildquelle: Johannes Bayer
Stadtkirche „Heilig Dreifaltigkeit"

Die Stadtkirche „Heilig Dreifaltigkeit" ist das älteste Gebäude der Stadt Bayreuth.
Seit mehr als 800 Jahren schon versammelt sich die christliche Gemeinde der Bayreuther Innenstadt in der Stadtkirche „Heilig Dreifaltigkeit" zum Gottesdienst. Seit der Reformation ist sie die evangelische Hauptkirche der Markgrafschaft Bayreuth und Grablege der Bayreuther Markgrafen und ihrer Familien. Heute ist sie die Predigtkirche für die Regionalbischöfin des Kirchenkreises Bayreuth (Oberfranken) und Dekanatshauptkirche, aber auch Aufführungsort hochrangiger Kirchenmusik und Ausstellungsraum spiritueller Kunst.

 

Die Stadtkirche "Heilig Dreifaltigkeit" ist Radwegekirche am "Burgenstraßen-Radweg", "Haidenaab Radweg" und "Main-Radweg". Sie zählt zu den Pilgerkirchen auf dem Jakobsweg Hof-Bayreuth-Nürnberg und "Offenen Kirchen".

Spitalkirche

Spitalkirche Bayreuth
Bildquelle: Oberfränkischer Ansichtskartenverlag Bouillon
Spitalkirche Bayreuth

Die Bayreuther Spitalkirche liegt am unteren Marktplatz (Maximilianstraße 64) im ältesten Siedlungsgebiet der Stadt. Die heute zu bewundernde Spitalkirche geht auf Pläne des Bayreuther Hof-Architekten Joseph Saint-Pierre (1708 oder 1709 - 1754) zurück. Aus seiner Hand stammen andere architektonische Schätze in Bayreuth wie die Schlosskirche, das Neue Schloss oder das jüngst zum Weltkulturerbe erklärte Markgräfliche Opernhaus. Die Weihe der heutigen Kirche erfolgte im Jahr 1750.

 

Die Spitalkirche hatte einige Vorgängerbauten. Man vermutet die ersten Ursprünge am Ende des 12. Jahrhunderts . Belegt ist die Weihe eines gotischen Vorgängerbaus 1439 wohl als dreischiffige Anlage mit hölzernen Emporen gestaltet. 1576/1577 erfolgte eine Erneuerung im Stil der Renaissance.


Die plastischen Teile der heutigen Fassade (siehe Foto) sind ein Werk des Bayreuther Hof-Bildhauers Johann Gabriel Räntz (1697-1776). Die vier weiblichen Gestalten verkörpern allegorisch christliche Tugenden. Aus seiner Hand stammte auch der prächtige Kanzelaltar in weiß und gold mit vier korinthischen Säulen.

 

Die Emporbilder malte der Bayreuther Stadtmaler Elias Brendel (1561-1649). Sie zeigen in 30 Tafeln das Leben Jesu.
                                                                    (Auszüge aus dem Kirchenführer von Pfarrer Herbert Reber)

 

Besuchen Sie unseren sehenswerten barocken Kirchenbau und unsere Gottesdienste:

Öffnungszeiten ganzjährig zur Besichtigung:

Montag bis Freitag: von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Samstag: von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Sonntag: nach dem Gottesdienst (siehe unten) bis 13.00 Uhr

Gottesdienste:

Montag bis Freitag: 5 nach 5 - Andachten (Beginn 17.05 Uhr)
Sonntag: Predigtgottesdienst 11.15 Uhr (2. Sonntag im Monat mit Hl. Abendmahl, Saft/Wein).

Führungen:

Nach Bedarf bitte melden bei Thomas Dorn, 0921-43763

Geschichte der Stadtkirche

 

Die Geschichte der Stadtkirche Heilig Dreifaltigkeit können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

 

 

Anfahrt

Anfahrt