Kirchenvorstand der Stadtkirche

Einmal im Monat trifft sich der Kirchenvorstand der Stadtkirche dienstags. Die nächsten Sitzungen finden am 11.12.2018, 08.01.2019 und am 12.02.2019 jeweils um 19.30 Uhr statt (Terminänderungen vorbehalten). Die Sitzungen sind öffentlich.

 

 

Wissenswertes

Der Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand ist das Leitungsgremium einer Kirchengemeinde. Zusammen mit Dekan Jürgen Hacker, Pfarrerin Ruth Scheil und Pfarrer Martin Gundermann tragen die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher in den kommenden 6 Jahren Verantwortung für das Gemeindeleben.Der Kirchenvorstand berät und beschließt geistliche und rechtliche Fragen, bauliche Angelegenheiten und muss dabei die finanzielle Lage der Kirchengemeinde im Blick behalten. Gemeinsam werden Feste und Veranstaltungen organisiert und durchgeführt, sowie Ideen für ein lebendiges Gemeindeleben für alle Generationen entwickelt. Denn unsere Kirche soll auch in Zukunft Ort des gelebten Glaubens sein.

Am 1. Advent 2018, den 2. Dezember, wurde der neu gewählte Kirchenvorstand in einem festlichen Gottesdienst in der Stadtkirche eingeführt.

In den Kirchenvorstand der Stadtkirchengemeinde wurden direkt gewählt:

 

 

Almut de Fallois (50),
Verkäuferin, verh., 4 Kinder

Dr. Rainer Grimme (62),
Rechtsanwalt

Christian Hertz (49),
Industriekaufmann, verh.

Richard Lah (48),
Krankenpfleger, verh.

Klaus Maisel (54),
Sachbearbeiter Logistik/EDV, verh., 2 Töchter

Zafar Nabiev (68),
verh., 5 Töchter, Mesner i.R.,

Valeska Weinrich (39), Buchhändlerin,
1 Kind

Yvonne Wiegand (36),
Kinderpflegerin, verh., 1 Sohn

In den Kirchenvorstand der Stadtkirchengemeinde berufen wurden am 19.11.2018:

 

 

Nicole Koch-Rambau (49),
Deutsch-u. Musiklehrerin, verh., 2 Töchter

Rainer Saalfrank (56),
Geschäftsführer, verh., 2 Söhne


Artikel 21-23 der Kirchenverfassung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Die Artikel 21-23 der Kirchenverfassung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern umschreiben die Aufgaben, die Zusammensetzung und den Vorsitz des Kirchenvorstandes folgendermaßen:

Artikel 21
(1) Jede Kirchengemeinde hat einen Kirchenvorstand, so-weit in einer Pfarrei nicht ein gemeinsamer Kirchenvor-stand gebildet ist; in ihm wirken Pfarrer und Pfarrerinnen sowie Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen bei der Leitung der Kirchengemeinde zusammen. (2) 1Der Kirchenvorstand ist im Rahmen der kirchlichen Ordnungen dafür verantwortlich, dass die Kirchengemeinde ihre Aufgabe erfüllt. 2Er sorgt dafür, dass die Kirchengemeinde ihren Verpflichtungen nachkommt und ihre Rechte wahrt. (3) Er vertritt die Kirchengemeinde gerichtlich und außergerichtlich.

Art. 22
Zusammensetzung des Kirchenvorstandes. (1) Dem Kirchenvorstand gehören ana) die zum Dienst in der Kirchengemeinde berufenen Pfarrer und Pfarrerinnen,b) die gewählten und berufenen Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen.(2) Durch Kirchengesetz kann bestimmt werden, welche weiteren Mitglieder dem Kirchenvorstand angehören. (3) Der Kirchenvorstand wählt für die Dauer seiner Amts-zeit aus der Mitte der Kirchenvorsteher und Kirchenvor-steherinnen eine Vertrauensfrau bzw. einen Vertrauens-mann und deren bzw. dessen Stellvertretung.

Art. 23
Vorsitz im Kirchenvorstand. (1) 1Vorsitzender bzw. Vorsitzende des Kirchenvorstandes ist der bzw. die mit der pfarramtlichen Geschäftsführung Beauftragte. 2In Kirchengemeinden, welche zu einer Pfarrei mit mehreren Pfarrstellen gehören, führt der Pfarrer bzw. die Pfarrerin den Vorsitz, zu dessen bzw. zu deren Sprengel die Kirchengemeinde gehört. (2) Der Kirchenvorstand kann mit der Mehrheit seiner stimmberechtigten Mitglieder eine von Absatz 1 abwei-chende Regelung über den Vorsitz beschließen. (3) Der Landesbischof bzw. die Landesbischöfin, der Oberkirchenrat bzw. die Oberkirchenrätin im Kirchen-kreis, der Dekan bzw. die Dekanin und Beauftragte des Landeskirchenrates haben das Recht, an den Sitzungen des Kirchenvorstandes mit beratender Stimme teilzu-nehmen und in besonderen Fällen dabei den Vorsitz zu übernehmen.