< Abendmahlsgottesdienst am Gründonnerstag

J. S. Bach - Matthäus-Passion BWV 244

Eröffnungskonzert des Bayreuther Osterfestivals


Am Karfreitag erklingt in der Stadtkirche ein Schlüsselwerk der abendländischen Musikkultur:
die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach.

In ihr verdichten sich Grundthemen der menschlichen Existenz - Freundschaft, Abschied, Verrat, Misshandlung, Einsamkeit, gewaltsamer Tod, Verzweiflung und Hoffnung - zu einem bis heute tief berührenden, universellen Kunstwerk. In vielerlei Hinsicht ist die Matthäus-Passion ein "Werk der Superlative" (Emil Platen): Bereits die doppelchörige Besetzung mit zwei vollständigen Orchestern und die Aufführungsdauer von fast drei Stunden sprengen jegliche Konvention. Doch sie ist auch und in erster Linie eine ergreifende Passionsmusik, die Bach für den Karfreitags-Gottesdienst 1727 in der Leipziger Thomaskirche komponierte und die das "Leiden unseres Herrn Jesus Christus" (so der Titel der Original-Handschrift) dramatisch schildert, betrachtet, vergegenwärtigt und deutet.

 

Gemeinsam mit der Stadtkantorei musizieren das Orchester "La Banda" auf historischen Instrumenten sowie herausragende Solisten unter Leitung von KMD Michael Dorn.

 

Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung im Kircheneck, an der Theaterkasse sowie Online über Eventim